[Cooking] • Körnderlfresser: Couscous ♡

Zeit für die Halbzeit meiner Reihe KÖRNDERLFRESSER, darum geht es heute fröhlich ans Werk mit einer Zutat, die sich langsam bei uns durchsetzt: Couscous!

Der Ursprung

#Körnderfresser Couscous

Couscous ist seit den 1950er Jahren mit seinem Ursprung in der nordafrikanischen Küche bei uns bekannt & erfreut sich seit geraumer Zeit gerade als Pasta- & Reisalternative einer immer größeren Beliebtheit. In dem kleinen Körnderl stecken – mit wenig Kalorien & Fett ist er ein weiterverarbeitetes Getreideprodukt & wird aus den Pflanzen des Hartweizen, Gerste- oder Dinkelgrieß gewonnen – perfekt also für den Körnderlfresser wie mich! Mit viel Aufwand wird der Couscous hergestellt, dabei werden die Getreidekörner zermahlen, befeuchtet & im Anschluss zu kleinen Kügelchen verarbeitet. Daher kommt vermutlich auch der Name:  Kuskusu bedeutet im Arabischen so viel wie Zerreiben oder Zerstoßen [zweideutig denken mal bitte ausschalten, danke :’D].

Die Couscous-Zubereitung

#Körnderfresser Couscous

Für die optimale Zubereitung, achte unbedingt darauf, dass Dein Couscous bereits vorgegart wurde, denn nur so kannst Du ihn ganz easy innerhalb weniger Minuten weiterverarbeiten. Mittlerweile bekommt man Couscous nicht nur in Ethno-Food-Shops, er hat es auch in den gut sortierten Einzelhandel geschafft. Da er vielseitig verwendbar ist, kann man ihn prima als Salat, Beilage oder süße Variante verwenden – wie das geht? Das werde ich Dir in meinen veganen Rezepten beweisen, bei denen Du bestimmt Hunger bekommst (;

Now gimme the couscous!

Den Anfang macht eine Kleinigkeit für Zwischendurch:

Salat mit Couscous, Äpfeln & Blattspinat • Vegan

  • Portionen: 3
  • Schwierigkeit: ★☆☆ • Einfach
  • Drucken

Perfekt für unterwegs oder wenn man mit Freunden unterwegs ist. Der gesunde, vegane Salat mit Couscous eignet sich super als Vorspeise, kann aber auch in der Mittagspause im Büro genossen werden (;

Zutaten

  • 125 g Coucous
  • 6 TK-Blattspinat-Zwutschgerl
  • 1 kleiner Golden Delicious Apfel
  • 1/2 Bund Schnittlauch

Zum Abschmecken

  • 1/2 TL Knoblauchgranulat
  • 1/4 TL gemahlene, getrocknete Chili-Flocken
  • Salz & Pfeffer nach Belieben
  • Olivenöl & weißer Balsamico

Anweisungen

Zu Beginn stelle einen Topf für die Blattspinat-Zwutschgerl bereit & bereite den Couscous laut Packungsbeilage zu. Wenn das Wasser im Topf zu kochen beginnt, salze es ein wenig. Lasse den Blattspinat für etwa 5 Minuten köcheln, bis Du ihn mit der Gabel schön auseinander ziehen kannst. Inzwischenzeit kannst Du den Apfel in mundgerechte Happen schneiden. Wenn alle Zutaten so weit fertig sind, lockere den Couscous mit einer Gabel auf & vermische ihn mit den abgeseihten Blattspinat & den Apfelstückchen… Zuletzt schmeckst Du ihn noch mit den Gewürzen sowie dem Olivenöl & weißen Balsamico ab… hmmm :9

Lust auf etwas Warmes?

Brokkoli-Couscous-Pfanne mit Sojagurt-Kräuter-Dip • Vegan

  • Portionen: 3
  • Schwierigkeit: ★☆☆ • Leicht
  • Drucken

Als begeisterte Stir-Fry-Liebhaberin gibt es für mich nichts besseres, als diese genial schnell zubereitete Pfanne. In wenigen Minuten zubereitet, wird diese die Brokkoli-Couscous-Pfanne zusammen mit dem kühlen Sojagurt-Kräuter-Sößchen sooo lecker, aber auch ordentlich sättigend :3

Zutaten

  • 125 g Coucous
  • 200 g TK oder frischer Brokkoli
  • 1/2 TL Knoblauchgranulat

Zum Abschmecken

  • 1 TL getrocknete Salat-Kräuter-Mischung
  • 1/4 TL gemahlene, getrocknete Chili-Flocken
  • 1/8 TL Salz & 1/8 TL Pfeffer

Für den Dip

  • 200 g Soja-Joghurt
  • 1 TL Deiner Lieblingskräuter
  • 1/2 TL Knoblauchgranulat

Anweisungen

Zu Beginn stelle wiederum einen Topf für das Blanchieren des Brokkoli zu & bereite den Couscous laut Packungsbeilage zu. Wenn das Wasser im Topf zu kochen beginnt, kannst Du das Wasser salzen. Je nachdem, ob Du einen frischen oder tiefgekühlten Brokkoli verwendest, musst Du ihn zwischen 3-6 Minuten kochen lassen [Kleiner Tipp am Rande: der frische Brokkoli braucht beim Blanchieren kürzer (;] Nun schneide den Knoblauch in feine Stücke, damit Du ihn dann mit den fertigen Couscous vermengen kannst. Wenn Du den Brokkoli abgegossen hast, kannst Du ihn zu dem Knoblauch-Couscous-Gemisch unterheben & schmeckst es mit der Petersilie, sowie den Chilli-Flocken, Salz & Pfeffer ab. Nun kannst Du Deine fertige Massse in einer Pfanne mit heißen Olivenöl anbraten bis sie goldbraun sind.

Für den Dip verrührst Du einfach den Sojajoghurt mit den verbleibenden Zutaten & servierst diese in einer hübschen Schüssel für Dich & Deine Gäste. Nom nom nom!


Etwas Süßes geht immer! ♡

Süßer Mandelmilch-Couscous mit fruchtigem Beeren-Trio • Vegan

  • Portionen: 3
  • Schwierigkeit: ★☆☆ • Leicht
  • Drucken

Als absolute Naschkatze habe ich mir natürlich auch etwas für das vielleicht süße Leckermäulchen in Dir ausgedacht. Darum macht dieses Rezept den krönenden Abschluss & es ist ein absolutes Highlight für alle Beeren-Liebhaber *w*

Zutaten

  • 125 g Coucous
  • 250 ml Mandelmilch
  • 50 g Himbeeren
  • 50 g Heidelbeeren
  • 50 g Erdbeeren
  • 1/2 TL Zimt
  • 1 TL Ahornsirup

Anweisungen

Bei diesem Rezept wird die Mandelmilch in einem kleinen Topf erhitzt, damit der Couscous für anschließend laut Zubereitungsdauer weiterverarbeitet werden kann. Wenn der Couscous so weit ready ist, kannst Du ihn noch den Zimt & Kokosblüten-Zucker unterheben. Der Kokosblüten-Zucker verleiht dem Couscous eine feine, milde Süße, die sich super mit dem Zimt ergänzt. Wenn Du nun noch die Beeren in feine, mundgerecht Happen schneidest, werden diese Früchte zusammen mit dem Couscous eine wahre Augenweide & ein echter Gaumenschmaus :9

Das waren meine besten Tipps für den besten Couscous der Welt – in den Varianten pikant, herzhaft, als auch süß. Was für ein Typ bist Du? (; Verrate es mir in den Kommentaren, ich freu mich drauf ❤

In diesem Sinne:
Stay awesome

Advertisements

3 Gedanken zu „[Cooking] • Körnderlfresser: Couscous ♡

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s